Wovon ich noch erzählen wollte ... 

Dezember 2017    

 

Merry Christmas - Frohe Weihnachten

                    

In diesem Jahr freue ich mich besonders auf Weihnachten. Im letzten Jahr lief bei uns zum Jahresende nicht alles nach Plan und Weihnachten fiel etwas karger aus als sonst. Doch in diesem Jahr ....

Es fing damit an, dass mein Mann und ich Anfang November für die großen alten Kuhnmöbel ein Holzgehäuse gebaut haben. Wenn man keine richtige Werkstatt hat, ist es nicht gerade einfach ein so großes Gehäuse (65 x 40 cm, Höhe 25 cm) zu bauen. Aber ich hatte es mir gewünscht, weil die Pappschachtel
mittlerweile doch ein wenig instabil geworden war und ... ich wollte draus eine Dauer-Weihnachtsstube machen.

Den unteren Bereich haben wir „getäfelt“ - mit Tonkartonstreifen und oben bekam sie einen weihnachtsgrünen Samtstreifen. Na gut, es ist kein Samt, sondern eine Filzklebefolie
- aber toll sieht es aus. Wir waren so stolz, dass wir während der Trockenzeit ein Richtfest gefeiert haben.

Natürlich steht und fällt so eine Weihnachtsstube mit seinen Bewohnern und da hatte ich ein tolle Idee.

Ich habe schon lange zwei Modepuppen von Duchess Doll Corporation. Sie trugen Kleider, die mir nicht so recht gefallen wollten.

Ich habe sie - nach amerikanischem Vorbild - „weihnachtlich“ angezogen und ihnen die Namen Christina (genannt Christa, in grün) und Angelina (genannt Angela, in rot) gegeben.

Ich glaube nicht, dass ich passendere Puppen für diese Stube hätte finden können. Ich bin auf Ihre Meinung gespannt.

Zu diesem ständigen Weihnachtsfest - mit beleuchtetem Tannenbaum und Pyramide
wurde ich von meiner amerika- nischen Freundin Sherri animiert. 

Ihr Mann hat ihr 2016 zu Weihnachten einen großen Schrank gebaut und dort ist auf vier Ebenen ein Weihnachtshaus ent- standen. Da zu diesen beiden Projekten ständig amerikanische und deutsche Weihnachtsminiaturen hin und her geschickt wurden, hat meine Stube sehr viele amerikanische Elemente.

Andersherum finden sich auch in dem Haus von Sherri viele in Deutschland gut bekannte Miniaturen wieder. Aber lesen Sie doch selbst und klicken Sie gleich hier. Oder schauen Sie direkt in die Miniaturenschublade der Kommode - das ist auf der rechten Kommodenseite die 2. Schublade von oben.

Als der Artikel gerade für Sie fertig war, schickte Sherri neue Fotos. Sie hatte noch Änderungen an ihrem Weihnachtshaus vorgenommen. 

Ich wollte nicht alles neu schreiben und so kam die Idee, mit den neuen Fotos von Sherri den Tortula-Adventskalender zu gestalten. 

Schließlich sollten Sie liebe Leser ja auch wirklich alles sehen, was sich Sherri für ihr Weihnachtshaus ausgedacht hat. 

Bitte schauen Sie jeden Tag bei diesem ganz besonderen Adventskalender 2017 vorbei und feiern Sie schon jetzt mit Holly und Ginger ein fröhlich buntes deutsch-amerikanisches Weihnachten.

In der November-Ausgabe der Tortula hatte ich Sie auf weihnachtliche Ausstellungen aufmerksam gemacht. Ich habe Ihnen jetzt einige Fotos bereitgestellt, nicht jeder Interessierte hat ja die Gelegenheit hinzufahren.

Es gibt sicherlich nicht viele deutsche Haushalte, in denen zu Weihnachten eine Krippe fehlt. Selbstverständlich gibt es auch eine in meiner neuen Weihnachtsstube. Sie stammt aus den 50er Jahren und ist aus Kunststoff. 

Obwohl ich sie sehr gern leiden mag und froh bin, dass ich sie habe, hält sie keinen Vergleich zu den Brunsbütteler Krippen stand - aber wer will schon vergleichen. 

Bitte klicken Sie hier und lesen und schauen Sie weiter, was in Brunsbüttel ausgestellt wird.

Als ich über die Ausstellung

Knecht Ruprecht St. Nikolaus Weihnachtsmann

nachdachte, kamen mir unsere Weihnachtsmänner in den Sinn, oh ja, bei näherer Betrachtung haben wir mindestens sechs Weihnachtsmänner, die die Ausstellung ganz bestimmt bereichert hätten - das ist ja schon wieder eine kleine Sammlung in der Sammlung.

Oder kennen Sie die kleinen Candycontainer, die die Firma Dittmann für in den 50er Jahren Trumpf-Schokolade hergestellt hat? Nun, ich will hier ja nicht mit meinen Weihnachtsmännern glänzen, sondern auf die Ausstellung in Hohenlockstedt hinweisen

Bitte klicken Sie hier und lesen und schauen Sie weiter, was am Wasserturm ausgestellt wird.

Hampelmänner ... Seit frühester Kindheit sind sie mein Begleiter - vor allen Dingen aus Papier bzw. Pappe. Bei uns hängen sie in der Küche. Mein Mann und ich mögen es, wenn wir im vorbei gehen mal eben am Bändchen ziehen können und so ein kleiner Kerl fröhlich hampelt. 

Dass aber weihnachtliche Hampelmänner ein ganz besonderes Sammelgebiet sind, dass wusste ich erst, als mich die Einla- dung von Frau Salzwedel zur Eröffnung der Ausstellung erreichte. Ich möchte sie Ihnen noch einmal ans Herz legen. Auch in Hohenwestedt läuft die Ausstellung noch bis zum 07.01.2018

Bitte informieren Sie sich über die Feiertags-Öffnungszeiten auf der Internetseite: www.heimatmuseum-hohenwestedt.de

Ich sage Ihnen ja nichts Neues, wenn ich Ihnen erzähle, dass am 6. Dezember der Nikolaus etwas in Ihre Stiefel steckt.

In diesem Jahr hat die amerikanische Erzähl-Tülle dem Nikolaus etwas geholfen - er ist ja zurzeit sehr in der Ausstellung in Hohenlockstedt eingebunden - und eine Seite vom Edi-Puppen Kompendium in den großen Stiefel gesteckt.

Das heißt konkret, dass Sie sich am 6. Dezember eine PDF-Seite aus dem Edi-Kompendium herunterladen können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude damit.

Für die Abonnenten des Edi-Puppen Kompendium steht die neue Ausgabe bereit. Es ist die Ausgabe 111 und das ist die Seite 174. Ich wünsche viel Freude damit. 

Hier schon einmal die Ankündigung, dass in diesem Jahr auch wieder der Weihnachtsmann ein paar weitere Seiten in seinen Geschenkesack gelegt hat. Die Abonnenten bekommen am 24. Dezember weitere 2 Seiten in ihr Postfach. Bitte schaffen Sie rechtzeitig Platz für die großen Emails

Wenn Sie sich auch für Edi-Puppen interessieren, dann sollten Sie hier klicken. Ich habe ein Schnupper-Abo für Sie bereitgestellt.

Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten

Doll(e) Grüße
herzlichst
 

Ihre Sigi Ulbrich

E-Mail an Tortula:

... zurück zur Puppenkommode:

©Tortula & gmuwebSign

o